Die Krise hält uns in Atem. Jede Spende zählt. Helfen Sie bitte mit.


Während man in Europa mancherorts über Lockerungen der Einschränkungen spricht, ist Namibia nun tief im Lockdown gefangen und auch unsere Suppenküchen wurden von der Polizei aufgrund des Versammlungsverbots geschlossen.

Seit dem Lockdown in Namibia hat sich für unsere Engagement in Namibia alles verändert. Alle Einkommen, die wir in unseren Projekten erzielen sind komplett weggebrochen. Unsere Unterstützer aus grossen Unternehmen kämpfen selber mit den Ausfällen in ihrem Betrieb.

Sicherung der Gehälter unserer Mitarbeiter/innen an den verschiedenen Standorten

Obwohl uns in Namibia sämtliche Einnahmen, mit denen wir die Gehälter der Mitarbeiter/innen bezahlen, weggebrochen sind, garantieren wir allen Mitarbeiter/innen die Fortzahlung, auch wenn sie nicht arbeiten können. Das durchschnittliche Gehalt für 3 Monate liegt bei CHF 600.-.

Nahrungsmittelpakete

Und in Namibia wächst die Not unaufhaltsam. Wir versuchen, mit unseren Mitarbeiter/innen vor Ort die drängendsten Problem zu bewältigen.

Aufgrund der katastrophalen Versorgungslage beliefern wir unsere Kinder und deren Familien mit Grundnahrungsmittel.

1 Paket deckt den Grundnahrungsmittelbedarf für 7 Personen während ca. 14 Tagen. Ein Nahrungsmittelpaket für Kinder und Familie kostet CHF 50.- pro Paket.

Inhalt: Reis, Mais-Mehl, Weizen-Mehl, Fischdosen, Corned Beef, Rooibostee, Zucker, Milch, Orangensaft, Öl, Suppe, Salz, Seife, Toilettenpapier, Marshmellow-Ostereier, Äpfel


Helfen Sie uns mit einer Spende. Ihr Geld ist jetzt mehr denn je ein Segen für unsere Kinder und ihre Familien.