top of page
Garten-2022-1-1320x990.jpeg.webp
Wie steps Oliven schmecken

Die wenigen übriggebliebenen der ehemals über 1.600 im Jahr 2008, also kurz nach Gründung der Stiftung steps for children, gepflanzten Olivenbäumchen, sind längst erwachsen geworden und zu grossen, starken Bäumen herangewachsen. Leider waren nach Dünge- und Bewässerungsfehlern schon 2010 der überwiegende Teil der Bäumchen eingegangen. Aber es gibt eben auch Bäume, die den Anwendungsfehler des Düngers überlebt haben und – wir wagen es kaum auszusprechen – inzwischen ein paar Früchte tragen. Inmitten des Feldes zwischen dem Gemüse in Okakarara, ragen die stolzen Bäume heraus. Bereits in den letzten drei Jahren haben einige Bäume eine Handvoll Früchte getragen, die sich aber allenfalls zum Bestaunen und als einzelne Früchte zum Naschen (sofern man sie entsprechend eingelegt hatte) angeboten haben, nicht aber für eine Olivenpaste oder gar einen ganzen Olivensalat.

Nun – die Zeiten ändern sich und letztes Jahr waren dann schon ca. 20 Oliven an den Bäumen zu sehen.​

210602_Olivenbaum-1320x990.jpeg.webp
5.png.webp

Und in diesem Jahr?

Ganze sieben Gläschen mit eingelegten Oliven sind zusammengekommen. Zusammen mit der Gartenberaterin, die gemeinsam mit Projektleiterin Sonja Schneider-Waterberg seit vorletztem Jahr den organischen Anbau vorantreibt, wurden die Oliven bei einem Mitarbeiter*innenessen mit dem frischen Gemüse aus dem Garten probiert. Von namibischen Locals wurden sie überwiegend als „ungewohnt schmeckend“ bezeichnet – echte Olivenliebhaber konnten sie aber als gut schmeckend einstufen. Oliven bleiben eben ein acquired taste.

1.png.webp

Und woran liegt es, dass es plötzlich an einigen der Bäume Oliven gibt?

Die Bäume stehen in den Blöcken, in denen der Boden organisch vorbereitet wurde und in denen intensiv Gemüse gepflanzt und gepflegt wird. Zwischen den Bäumen wurden auch andere Baumarten gepflanzt, um Insekten anzuziehen bzw. abzuweisen.

Ausserdem liegt es wahrscheinlich an der inzwischen kontinuierlichen Bodenbearbeitung. Mit dem richtigen Winterschnitt, einer Portion Pferdemist, Rindenmulch und der richtigen Winterpräparation werden sogar noch bessere Ernteergebnisse im nächsten Jahr prognostiziert.

 

Wir sind gespannt! Die Olivenbäume sind immer für eine Überraschung gut!

6_edited.jpg
7.png.webp
bottom of page